S18, Verkehr, Vorarlberg

Baut die S18!

Bild: (c) Marcel Mayer

In der Landtagssitzung macht die SPÖ die lange geplante Entlastungsstraße S18 zum Thema.

SPÖ-Chef Martin Staudinger: „Ich bin in Hard aufgewachsen. Ich kann mich noch gut an die Schilder ‚Baut die S18‘ erinnern. Verkehrsgeplagte Bürger haben sie aufgestellt. Jahrzehntelang wurde geplant und nachgedacht. Ich bin der Meinung, dass wir die Menschen in den betroffenen Gemeinden nicht mehr länger dieser enormen Verkehrsbelastung aussetzen dürfen. Jetzt ist es an der Zeit, zum Handeln überzugehen. Aus diesem Anlass stellt unsere Landtagsabgeordnete Manuela Auer ihre Anfrage zu den Verkehrsprojekten des Landes im morgigen Landtag zur Debatte.“

Besser für Umwelt, Mensch und Wirtschaft

Staudinger weiß: Immer kurz vor den Wahlen wurde den Vorarlbergern Hoffnung gemacht, dass bald mit dem Bau der Entlastungsstraße S18 begonnen werde.  „Aber nach den Wahlen ist dann wieder nichts passiert. Und der Verkehr ist von Jahr zu Jahr mehr geworden, den Anrainern wurden von Jahr zu Jahr mehr Lärm und mehr Abgase aufgezwungen. Ehrlichkeit in der Politik heißt vor allem, dass Versprechen eingehalten werden.“

Versprechen einhalten

Nicht noch einmal dürfe die S18 zum leeren Wahlversprechen verkommen. „Ich bin darüber verwundert, dass die Grünen nun plötzlich wieder eine völlig andere S18-Variante vorschlagen, als sie mit ihrem Regierungspartner längst vereinbart haben. Natürlich kann man über alles reden, aber Handschlagqualität sieht anders aus. Zudem darf es nicht noch zu weiteren Verzögerungen kommen“, sagt Staudinger. Dabei wäre der Bau ohnehin im allgemeinen Interesse: Fließender statt stehender Verkehr produziert weniger Abgase und ist somit besser für die Umwelt, spart Zeit für die Menschen und Geld für die Wirtschaft.

S18 : Gehen wir es an!

„Bei der S18 hat man inzwischen wirklich alle möglichen Varianten durchgespielt“, erklärt der SPÖ-Chef. Und: „Es ist richtig, zuerst zu überlegen, und dann zu handeln. Nach jahrzehntelangem Nachdenken ist jetzt aber das Handeln an der Reihe. Die Pläne liegen am Tisch, setzten wir sie um! Die SPÖ steht dafür, dass das passiert.“