Europa

SPÖ gewinnt in Vorarlberg

Bild: (c) Marcel Mayer

Partei von Martin Staudinger geht gestärkt aus EU-Wahl hervor.

Mit einem Plus von knapp 3% legt Martin Staudingers SPÖ deutlich zu. Und dies, obwohl bundesweit die SPÖ stabil bleibt. Damit zeigt sich, dass der Erneuerungsprozess der SPÖ Vorarlberg von der Wählern anerkannt wird. Der neue Stil Staudingers, die Offenheit im Zugang zu den Bürgern und die engagierten Kandidaten schafften, was sonst nur in der SPÖ-Hochburg Wien möglich war, nämlich einen deutlichen Zugewinn bei den EU-Wahlen. Die Sozialdemokraten erhielten um fast drei Prozent mehr Stimmen als bei der letzten EU-Wahl.

Fast 3% plus in Vorarlberg

Entscheidend war auch die Themensetzung, nämlich die Verknüpfung von Europathemen mit der Bedeutug für Vorarlberg. Egal ob Klimawandel, Glyphosat, Konzernbesteuerung oder Abbiegeassistent, es geht immer um die Bedeutung für uns Vorarlberger. Staudinger: „Manches muss in Brüssel geregelt werden, wir wollen aber auch alles, was wir im Ländle selber lösen können hier umsetzen.“

Mit Gewinnen in die nächsten Monate

Mit dieser Ausrichtung geht die SPÖ auch in die nächsten Monate. Auch mit der personellen Erneuerung:Mit vollem Einsatz waren Nathaniel Heinritz und Patricia Zangerl im ganzen Land unterwegs und haben die Bürgerinnen und Bürger vom Programm der SPÖ überzeugt. Das Ergebnis bedeutet deutlichen Rückenwind für die beiden Wahlen im Herbst. Staudinger: „Vielen Dank bei allen Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen. Gemeinsam bringen wir Vorarlberg vorwärts.“