Klimaschutz, #FridaysForFuture

Klimafreundliches Leben muss für alle erschwinglich werden 

Martin Staudinger und Alexandra Seybal.
Martin Staudinger und Alexandra Seybal.

System ändern, Klima retten

Die SPÖ hat heute den Abschnitt ihres Wahlprogramms zu Klima-, Natur- und Umweltschutz präsentiert. Gemeinsam mit der Klimaaktivistin Alexandra Seybal stellte SPÖ-Chef Martin Staudinger fest:

„Klimaschutz ist eine zentrale Frage der Gegenwart und der Zukunft. Auch die nachfolgenden Generationen haben das Recht auf ein Leben in einer intakten Umwelt. Als Politik haben wir ihnen gegenüber eine Verantwortung und einen klaren Auftrag.“

Klimaschutz: Für einen echten Systemwechsel

Der SPÖ geht es darum, die Maßnahmen zum Klimaschutz sozial verträglich zu gestalten und „mitanandfürsland“ einen echten Systemwechsel herbeizufüren. „Mir geht es um Lösungen, die nicht die Mitte der Bevölkerung treffen. Denn die wahren Klimasünder sind nicht Einzelpersonen, sondern das ist ein System, das auf Kosten von Mensch und Umwelt Profite macht“, sagt Staudinger. Jede Initiative von einzelnen sei gut, aber: „Schlussendlich werden wir das Klima nur dann retten, wenn wir das System ändern.“

Der öffentliche Verkehr muss der schnellere Verkehr sein

Was das bedeutet, erklärt Staudinger am Beispiel Verkehr: „Sobald der öffentliche Verkehr schneller ist, wird der Umstieg vom Auto zu Bus und Bahn klappen. Das heißt: Wir müssen mehr Gleise verlegen und das Netz an Bus- und Bahnhaltestellen ausbauen.“ Bislang sei vor allem in die Taktung der Hauptverkehrsrouten investiert worden. „Jetzt geht es darum, jene Orte in den Mittelpunkt zu rücken, die noch nicht oder schlecht im Netz integriert sind.“

Fridays For Future unterstützen

Die SPÖ unterstützt die nächste Klimademonstration am 27. September. Aktivistin Alexandra Seybal:

„Es ist nicht mehr ‚fünf vor zwölf‘, es ist bereits zwölf! Daher ist es wichtig, dass wir an diesem Thema dranbleiben. Möglichst viele Menschen müssen davon überzeugt werden, dass es jetzt darum geht, zu handeln. Es geht um unsere Zukunft!“