Für Kostenfreie Nachmittagsbetreuung in Hard

Martin Staudinger
Martin Staudinger

Martin Staudinger für bessere Angebote in Hard

Vor einigen Jahren wurde von der SPÖ geführten Bundesregierung die Ganztagesschule mit der freiwilligen Teilnahme am nachmittägigem Betreuungsunterricht beschlossen und eingeführt. Eine absolut richtige und wichtige Entscheidung. Bietet sie doch große, individuelle Möglichkeiten zur besseren Ausbildung unserer Kinder, indem das Gelernte vertieft wird und auch die Hausaufgaben erledigt werden können.

Erfreulicherweise wird dieses zusätzliche Angebot von zahlreichen Schülern in Anspruch genommen. Für die Inanspruchnahme dieser Betreuung haben die Eltern einen Beitrag von EUR 1,20 pro Stunde an die Gemeinde zu leisten.

Im Sinne einer noch besseren Ausbildung und der Hilfe für etwas lernschwächere Schüler sollte dieses Angebot kostenfrei sein. Nicht wie die ÖVP vorschlägt, nur für Mindestsicherungsbezieher, sondern unserer Meinung nach für alle Eltern, damit auch die Mittelschicht profitiert.

Für die Gemeinde ist der Verwaltungsaufwand (Erfassung der in Inanspruch genommenen Stunden, Vorschreibung, Briefe, Versandkosten, buchhalterische Erfassung und Kontrolle der Zahlungseingänge, etc.) für diese relativ kleinen Beträge enorm groß und macht budgetär keinen Sinn.

Wir treten daher für das kostenfreie Anbieten dieses Betreuungsunterrichtes ein. Daher werden wir einen Antrag an die Gemeindevertretung stellen,

„dass die Betreuung der Schüler im Nachmittagsunterricht an den Harder Pflichtschulen kostenfrei zu erfolgen hat“.