Pflege

Betroffenheit über COVID-19-Fälle in Sozialzentrum

Martin Staudinger
Martin Staudinger Bild: (c) Marcel Mayer

Bestmögliche Versorgung für alle Erkrankten!

Martin Staudinger ist tief betroffen angesichts der Ausbreitung des Corona-Virus im Sozialzentrum Hard, wo bereits ein Todesfall zu beklagen ist. Staudinger:

„Es ist der schlimmste aller Fälle, wenn sich das Virus in einer derartig verletzlichen Umgebung ausbreitet. Mein tiefstes Mitgefühl gilt den Angehörigen des Verstorbenen. Wir müssen alles dafür tun, dass alle Erkrankten bestmögliche gesundheitliche Versorgung erhalten. Ich wünsche ihnen gute und schnelle Genesung.“

Er betont in diesem Zusammenhang, dass die besonders gefährdeten Personengruppen so gut wie möglich geschützt werden müssen. Dazu gehören Pflegeheimbewohner in Verbindung mit dem Pflegepersonal. Eine dringende Maßnahme sei es, das Personal in den Gesundheitsberufen regelmäßig zu testen.

„Gerade angesichts der bevorstehenden Lockerungen für die Allgemeinheit dürfen wir nicht vergessen, wie gefährlich das Corona-Virus tatsächlich ist. Es ist unsere wichtigste Aufgabe, unsere Eltern und Großeltern weiterhin zu schützen. Ein besonderer Dank im Namen aller Harder gilt jenen Pflegepersonen, die nun im Sozialzentrum Hard aushelfen, weil das Stammpersonal jetzt in Quarantäne ist.“